Lichtarbeit, Kryon und Esoterik
Lichtarbeit & Esoterik
Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt. (Epheser 6,11)
Startseite Lichtarbeit-Verführung



Berichte von Aussteigern aus Lichtarbeit und Esoterik

Bitte navigieren Sie zu der von Ihnen gewünschten Seite.

Berichte:

Ich möchte mich bei unserem heiligen Vater bedanken, dass er mich zu dieser
Seite geführt hat.
Ich bin getauft, ging zur heiligen Kommunion und war sogar kurze Zeit
Messdiener. Doch ich entfernte mich während der Pubertät vom christlichen
Glauben. Nicht Jesus an sich lehnte ich ab, aber mit der kath. Kirche
konnte ich nichts mehr anfangen.Ich war ein depressiver Teenager. Hatte
keinerlei Orientierung. Mit 16 Jahren dann machte ich mich auf Sinnsuche.
Die Welt der Esoterik schien mir wie eine Erlösung. Endlich an etwas glauben
können, Menschen treffen die auch „anders“ waren. Ich ging zu
Meditationskursen, spirituelle Frauenseminare, fuhr zu einem Avatar , ließ
mir Horoskope erstellen, Engel für mich channeln, Karten legen und vieles
mehr. Nichts befriedigte mich ganz. Doch ich war fasziniert und beängstigt
zu gleich, von der „unsichtbaren Welt“. Ich verschlang Bücher von Carlos
Castaneda, Dan Millman und Jane Roberts. Immer mehr wurde das Unsichtbare zu
meiner Realität. Der Rote Faden der sich durch alle esoterischen Bereiche
zog, war, dass alles in unserer Hand läge. Wir können alles bestimmen, wenn
wir nur richtig denken und handeln. Für mich wurde dieses Gedankengut zum
Segen und zum Fluch. Ich gab mir selber immer häufiger selber die Schuld, an
meinem Unglück. Warum war ich nicht glücklicher als die „Normalos“ bei all
dem Wissen das ich hatte, dass doch angeblich zur Glückseeligkeit führen
sollte. Ich machte mir selber immer mehr Druck und verzweifelte innerlich.
Dazu kamen Verschwörungstheorien vom Feinsten, die mir meine Lebensfreude
raubten und Ängste die mich immer häufiger beschlichen. Auch heute noch bin
ich mir sicher, dass der Teufel tüchtig am Werk ist, aber ich habe endlich
Gottvertrauen, dass er mich beschützen wird, wenn ich ihn darum bitte.
Ich meditierte zu der Engelmeditation von Doreen Virtue und legte ihre
Engelkarten täglich, bei allen möglichen Anlässen um Entscheidungen zu
treffen. Ich war total verunsichert und wurde unfrei. Vor zwei Wochen etwa
schrieb ich in mein Tagebuch ein flehendes Gebet zu Gott, er möge mich doch
von diesen Zwängen befreiein und mir zeigen wer wirklich auf seiner Seite
stünde. Kurz darauf entdeckte ich auf den Engelkarten zwei versteckte
Dämonen. (Serena& Chantalle). Obwohl ich dies sah benutzte ich sie noch ca.
2 mal, aber dies eher aus Routine. Ich glaubte nicht mehr an ihre
Unfehlbarkeit. Etwas hatte sich in meinem Inneren verändert. Als ich diese
Seite fand, packte mich der Zorn, alle esoterischen Bücher flogen raus, der
Altar wurde abgebaut. Ich ärgerte und schämte mich so viel Zeit und Energie
mit diesen Mist verschwendet zu haben. Ich war über mich selbst verwundert,
meine mir selbst zusammen gebastelte Religion nach 8 Jahren einfach so ab zu
legen.

Es fällt mir noch nicht ganz leicht immer nur zu glauben, anstatt wie in
der esoterischen Welt zu erfahren. (auch wenn die Erfahrungen zwar real
waren, aber letztendlich nicht vom Guten kamen). Ich danke Gott,
dass er mir die Augen geöffnet hat, bevor ich vollends verrückt wurde
oder dem Bösen noch mehr verfallen wäre.
Ich hoffe das immer mehr Menschen den teuflischen Plan hinter der Esoterik
erkennen, bereuen, umkehren und sich wieder dem einen ,dem einzigen Gott zu
wenden. Möge Gott euch beschützen.

Vielen Dank


Startseite

» Ausblick
» Oft gestellte Fragen




ISBN 9783930730544
zum Verlag
© Copyright Eckart Haase