Okkultismus Astrologie Warnung
Okkultismus
Astrologie
Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt. (Epheser 6,11)



licht


Vorsicht Okkult





Astrologie und Horoskop


Die Astrologie (griechisch „astron“ – Stern und „logos“ – Lehre) will anhand des Standes der Sterne und anderer Himmelskörper Geschehnisse auf der Erde vorhersagen können. Auch sollen mittels der Astrologie Persönlichkeitsmerkmale von Menschen bestimmt und die Zukunft vorhergesagt werden können.

Sie stellt eine Entsprechung zwischen Mensch und Kosmos (Mikrokosmos – Makrokosmos) her und umgekehrt. Der Mensch wird als „Spiegel des Universums“ in Bezug zum Kosmos gestellt und soll ein Abbild dessen sein.
Die Astrologie wurde schon in vorchristlicher Zeit in vielen Kulturen praktiziert und zieht sich über das Mittelalter bis in die Neuzeit durch. Mit Aufkommen der Hippie- und New-Age-Bewegung Ende der 60er Jahre und Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts fand die Astrologie auf breiter Basis Einlass in unsere Gesellschaft. Sie ist eine von vielen Methoden der Esoterik (Esoterik), mit deren Hilfe die Zukunft vorhergesagt werden soll und wird zum Wahrsagen (Wahrsagen) gezählt.

Das Horoskop wird mit verschiedenen mathematischen Verfahren berechnet. Dabei werden unterschiedliche Himmelskörper (Planeten, Sonne, Mond) unseres Sonnensystems bezogen auf einen Ort der Erde zu einem bestimmten Zeitpunkt berechnet. Durch das Horoskop sollen Rückschlüsse auf zukünftige Ereignisse auf der Erde oder auf Schicksale einzelner Menschen gezogen werden. Das Vorhersagen von zukünftigen Ereignissen und Rückschlüsse auf Persönlichkeitsmerkmale oder die Persönlichkeitsentwicklung einzelner Menschen, mittels der Astrologie sind wissenschaftlich mehrfach widerlegt. Die Aussagefähigkeit der Astrologie, mittels Horoskopen, geht über das Zufallsprinzip nicht hinaus.


Bewertung der Astrologie und der Horoskope auf okkulte Hintergründe aus christlich - biblischer Sicht

Die Bewertung entspringt ausschließlich meiner persönlichen Meinung, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.

Astrologie und Horoskope sind eine Form des Wahrsagens. Das Wahrsagen mit seinen verschiedenen Methoden liegt hoch im Trend und wird im Internet, TV, Telefonhotlines und Printmedien angeboten. Die Zahl derer, die sich davon Rat und Hilfe erhoffen, steigt ständig.
Viele Menschen sind auf der Suche nach dem Sinn des Lebens (bewusst oder unterbewusst) und spüren, dass Konsum, Materialismus, technischer Fortschritt, Globalisierung und viele andere Veränderungen in unserer Gesellschaft nicht wirklich zufriedenstellen. Unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere Werte verändern sich rasant, wie noch nie in einer Zeitepoche vor uns. Das tägliche Leben beschleunigt sich immer mehr.
Unsere bisherigen Lebensformen scheinen Bedürfnisse nach Orientierung und Halt nicht wirklich anhaltend befriedigen zu können.
Manche erhoffen sich deshalb durch das Wahrsagen (wie z. B. Astrologie und Horoskope) Rat, Hilfe, Orientierung und Antworten auf Lebensfragen zu finden.

Doch ist hier Vorsicht geboten. Das Wahrsagen ist nicht so harmlos, wie es erscheint. Die Bibel warnt uns davor.
..... dass nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt oder Wahrsagerei, Hellseherei, , geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. 5. Mose 18,10-11, nach der Lutherübersetzung.


Gott will Sie vor solchen Praktiken schützen. Bei der Anwendung der Wahrsagerei und ihrer verschiedenen Methoden öffnet sich der menschliche Geist und geht auf „spirituelle Empfangsbereitschaft“. Verborgene (okkulte) spirituelle Kräfte können dies zum Anlass nehmen, sich unbemerkt in Ihr Leben einzuschleichen.
In der Bibel werden solche spirituellen Kräfte oder Geister als böse oder unreine Geister bezeichnet (Apostelgeschichte 19,12 und 5,16 Matthäus 10,1). Der Oberste der bösen Geister ist der Teufel, der in der Bibel auch als „Fürst dieser Welt“ (Johannes 12,31 und 14,30 und 16,11) bezeichnet wird. Er hat ein eigenes Reich, in dem ihm viele böse Geister (griech. Dämonen, Matthäus 12,24-28 und 25,41 und 2.Korinther 12,7 und Offenbarung 12,7-9) dienen. Als Fürst dieser Welt hat der Teufel Macht und ist Herrscher über unsere Welt. Er verkleidet sich dazu auch als „Engel des Lichts“ (2.Korinther 11,14) und bietet Praktiken wie das Wahrsagen an, die zwar als sehr hilfreich, faszinierend und harmlos erscheinen, aber sehr gefährlich sein können.
Manche Astrologen geben an, ihre Begabung von Gott erhalten zu haben und bezeichnen dies als Gabe Gottes. Viele Ratsuchende glauben auch, von Gott durch Horoskope Hilfe zu erfahren und wollen diese „göttliche Hilfe“ nutzen. Wahrsager beziehen aber ihre übersinnlichen Fähigkeiten nicht von Gott, auch wenn sie noch so sehr davon überzeugt sind. Hier verstellt sich der Teufel sehr göttlich und hat sich als „Engel des Lichts“ (2.Korinther 11,14) verkleidet. Er will nicht, dass Menschen bei ihrer Suche nach Orientierung, Halt, Hilfe und dem Sinn des Lebens zu Gott kommen und sich ihm anvertrauen.

Okkulte Geister wollen Einfluss auf Ihr Denken und Handeln nehmen und Sie zu einer Lebensphilosophie führen, bei der Sie an „gute Mächte“ glauben, die anscheinend nur das Beste für Sie wollen. „Gute Mächte“, die um uns und in uns sein sollen und die für jede Lebenslage wie z. B. Sorgen, Ängste, Krankheit, Stress und so weiter dienstbar gemacht werden können. So sollen Engel für bestimmte Lebenslagen zuständig sein, die man, wenn man sie braucht, anrufen kann.


Astrologen oder Kartenleger sagen Ihnen, wie Sie mit Ihrem Lebenspartner oder mit den Kollegen umgehen sollen oder was Sie in der Zukunft erwartet. In Krankheit werden Heiler beauftragt, anscheinend positive Geister zu aktivieren. Durch Feng-Shui sollen Geister in Ihrem Zuhause milde gestimmt und Harmonie erzeugt werden. Und schon sind Sie unmerklich inmitten einer Geisterwelt angekommen, vor der uns die Bibel warnt (5.Mose 18,10-14). Sie sind unmerklich zum abergläubischen Götzendiener (ein Götze ist eine heidnische Gottheit und ist damit ein Gottesersatz) geworden. Auch davor warnt uns die Bibel (3.Mose 26,1). Das erste der Zehn Gebote heißt: Du sollst keine anderen Götter haben neben mir (2.Mose 20,3). Gott hat uns dieses Gebot gegeben, damit wir uns nicht anderen Göttern zuwenden und uns nicht von dem „Engel des Lichts“ gefangen nehmen lassen und damit ins Verderben gehen. Nur Jesus ist der Weg zu Gott (siehe auch: Der Weg zu Gott).

Hilfe bei okkulter Belastung aufgrund der Astrologie und von Horoskopen
Die Geister, die Sie riefen, werden Sie nur noch durch Jesus los. Er hat Vollmacht über solche Geister (Markus 1,27 und Matthäus 28,18).
Die Bibel berichtet von Menschen, die von „unreinen Geistern“ besessen waren (Markus 1,23-27). Jesus heilte diese.
Folgende Schritte sind dabei wichtig:

  1. Vertrauen Sie Ihr Leben Jesus an. Wie das geht, lesen Sie unter: Der Weg zu Gott
  2. Bekennen Sie Jesus im Gebet alle esoterisch-okkulten Praktiken, wie zum Beispiel das Wahrsagen, die Sie bisher praktiziert haben (etliche esoterisch-okkulte Methoden werden hier auf dieser Homepage vorgestellt) und bitten Sie Jesus dafür um Vergebung.
  3. Sagen Sie sich im Namen Jesus von solchen esoterisch-okkulten Praktiken los. Bitten Sie Jesus um Heilung und dass er Sie von dieser oder diesen okkulten Belastungen befreit.
  4. Wenden Sie sich an eine christliche Kirche oder Freikirche und suchen Sie sich dort einen erfahrenen Seelsorger oder Seelsorgerin, der/die Ihnen weiterhelfen kann.

Gerne helfe ich Ihnen dabei, einen Seelsorger oder Seelsorgerin zu finden. Kontakt




Zum Thema Astrologie empfehlen wir Ihnen auch diesen Beitrag:
Hintergründe der Astrologie



© Copyright Eckart Haase
www.lichtarbeit-verführung.de • Diese Seite ist KEINE kirchliche, sondern eine private christliche Seite •
In Kooperation mit spiritlight & christliche Gedichte & Lichtarbeit
Impressum: verantwortlich Eckart Haase, info(at)lichtarbeit-verfuehrung.de, Tel./Fax: 032224157992